Datenschutz in Online Casinos

privacyNicht nur in den Online-Casinos, generell muss sich jeder der im Internet unterwegs ist, Gedanken um seine Datensicherheit machen. Das ist im digitalen Zeitalter nicht immer ganz einfach, die Technik schreitet manchmal schneller voran als uns lieb ist und erfolgreiche Hackerangriffe selbst auf gut geschützte Webseiten großer Internetunternehmen sollten uns immer eine Warnung sein. Aber selbst wer sich in der Welt der Technik nicht so gut auskennt, hat Möglichkeiten ein paar wichtige Aspekte selbst zu überprüfen.

Personenbezogene Daten

Spieler die sich in einem Online-Casino einschreiben, werden nach Namen, E-Mail Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und Postanschrift gefragt. Das soll der Identifizierung der Spieler dienen, Minderjährige sind ja bekanntermaßen vom Glücksspiel ausgeschlossen. Wer im Casino um echtes Geld spielen will, muss auch noch seine Bankdetails und/oder Debit- oder Kreditkartendetails hinterlegen. Zusätzlich wird oft eine Kopie des Ausweises zur Altersverifizierung verlangt.

Seriöse Anbieter verwenden dazu die SSL-Verschlüsselung mit 128-Bit oder 256-Bit-Schlüssel Algorithmen von diversen Unternehmen wie zum Beispiel VeriSign. Der Spieler sollte sich auch die URL der Seite des Casinos anschauen, steht hier „https“ am Anfang, kann er davon ausgehen, dass die Seite sicher ist.

Das Passwort

Das vom Spieler verwendete Passwort sollte immer aus einer Kombination von Zahlen und Buchstaben sein, nicht im Browser gespeichert werden und auf gar keinen Fall an Dritte weitergegeben werden. Bei einigen Browsern hat der Spieler auch die Möglichkeit den Inkognito (oder Privat-) Modus einzuschalten. So werden weder Formulardaten, Webseitenverläufe oder Cookies gespeichert.

Cookies

Einige Casinos speichern in einer anonymen Datei Einstellungen wie Währung, bevorzugte Sprache und Spiele ab, um dem Spieler die perfekt angepasste Umgebung zu bieten. Diese in den Cookies gespeicherten Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, der Spieler kann diese Cookies entweder akzeptieren oder ablehnen. Seriöse Anbieter informieren den Spieler über die Verwendung von Cookies und fordern die Zustimmung des Spielers. Die Casinos behalten es sich aber vor, dem Spieler den Zugang zu dem Online-Casino zu beschränken, falls diese Cookies nicht akzeptiert werden.

Nur wenige dafür autorisierte Mitarbeiter des Online-Casinos haben Zugriff auf die personenbezogenen Daten der Spieler. Auf keinen Fall darf das Casino ohne die ausdrückliche Zustimmung des Spielers dessen Daten mit Außenstehenden teilen. Als angemeldeter Spieler ist man aber mit den Teilnahmebedingungen des Online-Casinos automatisch einverstanden. Deshalb sollte man sich (auch wenn es lästig ist) mit dem „Kleingedruckten“ befassen.

Als Nutzer darf man laut Paragraph §34 des Bundesdatenschutzgesetzes die Verwendung und Verarbeitung seiner Daten jederzeit wiederrufen. Jeder Spieler hat das Recht zu überprüfen, welche Daten das Online-Casino gespeichert hat. Es besteht außerdem die Möglichkeit, im Spieler Konto persönliche Daten zu aktualisieren.